Cookies disclaimer image Accept Cookies. Yes More

Für das Kunsthaus Zürich, das mit der Eröffnung seines Erweiterungsbaus im Jahr 2020 zum grössten Kunstmuseum der Schweiz wird, hat Crafft eine neue Website geschaffen. Einziges höchstpriorisiertes Ziel dabei stellten die Bedürfnisse der Besucher dar.

Vorgehen.png

Besuchererlebnisse im Vordergrund

Die Zusammenarbeit zwischen Kunsthaus und Crafft zielt darauf ab, das Museum konsequent in die digitale Zukunft zu führen. Agenturinhaber Michael Rütti fasst es so zusammen: «Es geht darum, ein nachhaltiges, auf die zentralen User Journeys basierendes Businessmodell zu entwickeln, das auf mobilen Devices den Zugang zu den Angeboten erleichtert und zu mehr Besuchen im Kunsthaus führt.»

Heruntergebrochen auf den Release 1 des Webprojekts bedeutet dies: Der User erkennt mit wenigen Klicks die Stärken des Kunsthauses, also die in der Schweiz einmalige Sammlung mit ihren Schwerpunkten, die aktuelle und die kommenden Wechselausstellungen sowie die diversen Veranstaltungen zur Kunstvermittlung. Für Letzteres wurde eine Agenda konzipiert, die auf mobilen Devices genau so gut funktioniert wie am Desktop und die es dem Benutzer ermöglicht, die Angebote nach seinen persönlichen Bedürfnissen zu filtern. Im Release 2 integriert Crafft zudem das Online-Ticketing für eine nahtlose Userjourney von der Planung bis zum Eintritt vor Ort.

Zentral war, dass der Besuch von unterwegs geplant werden kann. Mobile First.
KUNS_Web_Inhaltsbild_1.png

Agil und etappiert unterwegs

Ein halbes Jahr nach dem Kick-off-Meeting zum Projektstart erfolgte das Go Live der neuen Website in drei Sprachen inklusive Anbindung an die Salessoftware des Kunsthauses, an die digitale Sammlung des Museums sowie an einen externen Kulturveranstaltungskalender. Auch ein smarter Shop mit diversen Produkten des Kunsthauses fand Platz im Release 1.

KUNS_Web_Inhaltsbild_2.png
Agil und effizient in einem halben Jahr zur neuen Website

Eine klare Etappierung sowie ein agiles Vorgehen, angelehnt an der SprintDesign-Methodik, bildeten den ersten Teil der Voraussetzungen für die kurze Projektdauer. Beigetragen hat auch die Wahl eines CMS, das möglichst gut zu den Anforderungen des ersten wie auch der weiteren geplanten Releases passt und leicht zu bedienen ist. Für Webprofis: Im Einsatz steht Wagtail, ein Open Source CMS basierend auf Django-Framework – auch die Website, die Sie gerade betrachten, wird damit bewirtschaftet.

Unsere Services

  • Kick-Off-Workshop
  • User Research und Personas
  • UI und UX Design
  • CMS-Evaluation
  • Set Up Technical Stack
  • Front- und Backend Development
  • Video/Motion-Production

Mehr Informationen

Hugo Vuyk
Business
hugo.vuyk@crafft.ch

Kirsten Pilih
Design
kirsten.pilih@crafft.com