Bevor du dich bewirbst

Sieben Studiofakten

  • Unser initiales C wird durch unter dem Arm getragen

Denk als Un­ter­neh­mer:in

Wir ver­las­sen uns dar­auf, dass je­der sei­nen ei­ge­nen Ruck­sack trägt. Wenn Her­aus­for­de­run­gen auf­tau­chen, liegt es an dir, einen Lö­sungs­weg aus­zu­den­ken. Wenn du aber nicht wei­ter kommst, sprich es an und bit­te um Hil­fe. Wenn du siehst, dass an­de­re in Schwie­rig­kei­ten ge­ra­ten, bie­te Un­ter­stüt­zung an. Un­ter­neh­me­ri­scher Geist bringt hier viel... mach dir die­se Ein­stel­lung zu ei­gen.

 

Sei ein Team­player

Un­ab­hän­gig von dei­ner Rol­le er­war­ten wir von dir, dass du einen Bei­trag zu dem Pro­dukt oder zum Pro­jekt leis­test. Gu­te Ar­beit er­for­dert Zu­sam­men­ar­beit und Auf­ge­schlos­sen­heit. dass Sie einen Bei­trag zu dem Pro­dukt oder der In­itia­ti­ve leis­ten. Gu­te Ar­beit er­for­dert Zu­sam­men­ar­beit und einen of­fe­nen Geist.

 

Schal­te dein Ego aus

Denk im­mer dar­an: Du bist nicht der oder die End­be­nut­zer:in. Die von uns er­stell­ten Ar­bei­ten sind nicht für Aus­zeich­nun­gen oder dein per­sön­li­ches Port­fo­lio ge­dacht, son­dern für un­se­re Kund:in­nen und de­ren Ziel­grup­pen. Sei pro­fes­sio­nell, lass dei­ne per­sön­li­chen Vor­ur­tei­le hin­ter dir. Ent­wirf für die Kund:in­nen – und sei stolz auf das Er­geb­nis.

 

Leis­te Ar­beit mit Wir­kung

Lass an­de­re nicht im Stich. Nicht un­se­re Kund:in­nen, nicht un­ser Team. Ver­schwin­de nicht mit­ten in ei­nem Pro­jekt. Trin­ke nicht ge­müt­lich Kaf­fee, wenn dei­ne Kol­leg:in­nen un­ter Druck ste­hen. Über­tref­fe die Er­war­tun­gen. Kom­mu­ni­zie­re bes­ser zu viel, als zu we­nig. Stell kei­ne Ver­mu­tun­gen an. Ver­trau­en wird ver­dient, nicht ge­schenkt – durch den Ein­fluss dei­ner Ar­beit

 

Gib Feed­back, das uns wei­ter bringt

«Das sieht toll aus» ist kein gu­tes Feed­back. «Das sieht toll aus we­gen XY&Z» schon. Mach dein Feed­back nach­voll­zieh­bar, da­mit dein Team dein Feed­back schätzt. Und sei im­mer ehr­lich in dem, was du sagst.

 

Nimm Kund:in­nen mit auf die Rei­se

Wir sind nichts oh­ne un­se­re Kund:in­nen. Sie ver­trau­en dar­auf, dass wir un­ser Bes­tes in ih­rem In­ter­es­se tun. Wenn wir das Rich­ti­ge für sie tun, tun sie das Rich­ti­ge für uns. Das heisst aber nicht, dass wir nicht dis­ku­tie­ren und an­de­rer Mei­nung sein kön­nen.

 

Sei ver­läss­lich

Das ist ganz ein­fach: Komm pünkt­lich zu dei­nen Sit­zun­gen! Pünkt­lich zu sein be­deu­tet, früh­zei­tig und gut vor­be­rei­tet prä­sent zu sein. Be­rei­te die tech­ni­sche In­fra­struk­tur wie auch dei­ne Prä­sen­ta­ti­on vor und schal­te dein Han­dy aus. Lass nie­man­den auf dich war­ten.