Webseiten und Plattformen

Beschleunigen Sie Ihre Verkäufe

  • Wie Ihnen eine Landingpage zum Erfolg verhilft

Ei­ne Punkt­lan­dung, was Zie­le und Kon­ver­si­on an­geht, er­rei­chen Sie mit­tels ei­ner Lan­ding­pa­ge oft schnel­ler als mit ei­ner Cor­po­ra­te Web­si­te. Da­bei sind ei­ni­ge Re­geln zu be­ach­ten. Crafft stellt sie vor.


Wir er­le­ben im­mer wie­der, dass beim Start ei­nes Web­pro­jekts schnel­le Re­sul­ta­te ge­for­dert wer­den. Gleich­zei­tig ist dann ein MVP (mi­ni­mal via­ble pro­duct), wie es die Theo­rie de­fi­niert, doch nicht ganz so schnell im Markt wie er­hofft: In der Pra­xis pral­len zu vie­le nicht ver­han­del­ba­re An­for­de­run­gen auf­ein­an­der. 

Es gibt aber Ab­hil­fe. Schnell im Markt sein, ein neu­es De­sign oder ein neu­es Tex­ting aus­pro­bie­ren, gleich­zei­tig ein Di­gi­tal Mar­ke­ting Kon­zept auf­set­zen und eben­falls tes­ten: Das ge­lingt am bes­ten mit ei­ner Lan­ding­pa­ge, die man auch un­ab­hän­gig von Ih­rer ak­tu­el­len tech­ni­schen Um­ge­bung «li­ve» schal­ten kann. 

Mit ei­ner Lan­ding­pa­ge ge­ben Sie Ih­ren in­ter­nen Sta­ke­hol­dern aus dem Pro­dukt-Ma­na­ge­ment zu­dem ein Sa­les Tool an die Hand, das den On­li­ne­ver­trieb an­kur­belt, weil es sich sehr spe­zi­fisch an Ziel­grup­pen aus­rich­ten lässt. 

Ei­ne von Crafft ent­wi­ckel­te und ge­bau­te Lan­ding­pa­ge ist al­so ei­ne ei­gen­stän­di­ge Web­sei­te, de­ren Zweck es ist, ei­ner­seits einen Bu­si­ness Ca­se auf­zu­set­zen, und an­de­rer­seits die ge­steck­ten Mar­ke­ting- oder Sa­les-Zie­le im di­gi­ta­len Raum zu er­fül­len. Das De­sign der Lan­ding­pa­ge kann spe­zi­ell da­für aus­ge­legt sein, die User zu ei­ner be­stimm­ten Hand­lung an­zu­re­gen, z. B. zum Kauf ei­nes Pro­dukts oder zum Aus­fül­len ei­nes For­mu­lars.

Die Grün­de, warum ei­ne Lan­ding­pa­ge für ei­ne Um­satz­stei­ge­rung, bzw. Lead­ge­ne­rie­rung wirk­sam ist, sind viel­fäl­tig: 

 

1. Fo­kus hal­ten

Ei­ne Lan­ding­pa­ge kon­zen­triert sich auf ein ein­zi­ges Ziel, zum Bei­spiel den Ab­schluss ei­nes Ver­kaufs. Da­durch wer­den Ab­len­kun­gen ver­mie­den und der User kann sich auf die ge­wünsch­te Ak­ti­on kon­zen­trie­ren.

 

2. Op­ti­mie­rung der Kon­ver­si­ons­ra­te

Lan­ding­pa­ges wer­den un­ter dem Ge­sichts­punkt der Kon­ver­si­ons­op­ti­mie­rung ge­stal­tet. Das be­deu­tet, dass die User Ex­pe­ri­ence dar­auf aus­ge­legt ist, Be­su­cher:in­nen in Kun­d:in­nen zu ver­wan­deln. Das De­sign, die Tex­te und die Hand­lungs­auf­for­de­run­gen sind so op­ti­miert, dass sie die User zu der ge­wünsch­ten Ak­tio­nen be­we­gen.

 

3. Ge­ziel­ter Ver­kehr

Lan­ding­pa­ges wer­den häu­fig in Ver­bin­dung mit be­zahl­ten Wer­be­kam­pa­gnen wie Goo­gle Ad­Words ein­ge­setzt. Auf die­se Wei­se kön­nen Sie ge­zielt nach be­stimm­ten Schlüs­sel­wör­tern und de­mo­gra­fi­schen Merk­ma­len su­chen. Das be­deu­tet, dass die Be­su­cher Ih­rer Lan­ding­pa­ge mit grös­se­rer Wahr­schein­lich­keit an Ih­rem An­ge­bot in­ter­es­siert sind.

 

4. Nach­ver­fol­gung und Ana­ly­se

Mit­hil­fe von Lan­ding­pa­ges lässt sich der Im­pact Ih­rer Mar­ke­ting­mass­nah­men leicht ver­fol­gen. Mit­tels Soft­wa­re-Tools kön­nen wir be­stim­men, wie vie­le Be­su­cher:in­nen Ih­re Lan­ding­pa­ge er­rei­chen, wie lan­ge sie dort blei­ben, wel­che Ak­tio­nen sie durch­füh­ren etc. Die­se In­for­ma­tio­nen kön­nen Sie nut­zen, um Ih­re Lan­ding­pa­ge zu op­ti­mie­ren und die Kon­ver­si­ons­ra­te zu ver­bes­sern.


Was Crafft Ih­nen bie­ten kann

Wir zei­gen Ih­nen auf, wie man die Lan­ding­pa­ge als ein «Qua­li­ta­ti­ves Lead Mo­del» ver­steht und hel­fen Ih­nen von der Stra­te­gie bis zur Aus­wer­tung, Ih­ren­ di­gi­ta­len Sa­les­ka­nal auf­zu­bau­en: 


Bu­si­ness Ca­se

Bu­si­ness Mo­del Can­vas – SWOT – Sta­ke­hol­der-Map­ping


In­bound Mar­ke­ting 

Ziel­grup­pen- und Platt­form-Ana­ly­sen – Key­words Ana­ly­se/De­fi­ni­ti­on – So­Me-Auf­bau/Pla­nung


De­sign&Build

User Ex­pe­ri­ence – UI De­sign – Pro­gram­mie­rung 


Con­tent Crea­ti­on

SEO-Tex­ting – Mo­ti­on De­sign – Vi­deos 



In­ter­es­siert?

Mel­den Sie sich bei Hu­go Vuyk

 

Check­lis­te «Lan­ding­pa­ge» 

Ei­ne er­folg­rei­che Lan­ding­pa­ge be­steht aus sorg­fäl­tig zu­sam­men­ge­stell­tem In­halt, ei­nem per­fek­ten De­sign der Sei­te wie auch der For­mu­la­re und ei­nem Call to Ac­ti­on, der an­geklickt wird. Hier un­se­re Check­lis­te für die Lan­ding­pa­ge et­was aus­führ­li­cher:

 
In­halt

  • Sitzt der Ti­tel? Fo­kus­siert er auf ein ein­zi­ges The­ma? Ist er re­le­vant? Ver­spricht er einen Mehr­wert?
  • Pas­sen­der Lead? Ver­tieft der Text des Vor­spanns das, was im Ti­tel an­ge­kün­digt wird? Im Lead dür­fen kei­ne neu­en Ide­en auf­tau­chen, er muss ver­stär­ken.
  • Stimmt der In­halt der Lan­ding­pa­ge mit dem In­halt der An­zei­gen über­ein? In der An­zei­ge et­was an­de­res ver­spre­chen, als auf der Lan­ding­pa­ge er­scheint, ist der Un­ter­gang.
  • Ist der In­halt der Lan­ding­pa­ge wirk­lich für das an­ge­spro­che­ne Ziel­pu­bli­kum ver­ständ­lich? Über­prü­fen Sie die Ver­ständ­lich­keit mal mit dem Fle­sch­in­dex.
  • Ver­mit­telt die Lan­ding­pa­ge den Usern das Ge­fühl ei­ner ho­hen Dring­lich­keit? Gu­te Sei­ten spie­len mit der FO­MO, der Fe­ar of miss­ing out, der Angst, et­was zu ver­pas­sen.
  • Ist der To­ne of Voi­ce pas­send für das Ziel­pu­bli­kum?
  • Ist der In­halt gut struk­tu­riert und por­tio­niert?
  • Wur­den al­le Bot­schaf­ten po­si­tiv for­mu­liert?
  • Ei­ne glaub­wür­di­ge Lan­ding­pa­ge braucht ein Im­pres­s­um und An­ga­ben zum Da­ten­schutz.

 

De­sign

  • Stimmt die In­for­ma­ti­ons­hier­ar­chie auf der Lan­ding­pa­ge?
  • Passt das He­ro-Bild zum ver­spro­che­nen Nut­zen re­spek­ti­ve zum CTA?
  • Lenkt das De­sign die Auf­merk­sam­keit auf die wich­ti­gen Be­rei­che – auch mit Pfei­len, Icons und Weiss­raum?
  • Stei­gern die Bil­der den Nutz­wert der Sei­te oder schmücken sie nur?
  • Ent­spricht das De­sign Ih­rem Brand?
  • Das Ver­hält­nis von Kon­ver­si­ons­zie­len zu Links oder CTA soll­te 1:1 be­tra­gen und ide­al soll­te ei­ne Lan­ding­pa­ge nur ei­nem Kon­ver­si­ons­ziel die­nen.
  • Ei­gent­lich klar, dass die Lan­ding­pa­ge re­spon­si­v sein soll­te.
  • Ist ihr Lo­go links oben ein­ge­fügt und linkt auf die Cor­po­ra­te Web­si­te?
  • Sind die For­mu­la­re ein­fach ge­nug und die Fel­der ver­ständ­lich?
  • Sind all­fäl­li­ge um­fang­rei­che­re For­mu­la­re auf­ge­teilt in sinn­vol­le Pa­ke­te?
  • Ver­fü­gen die For­mu­la­re über Au­to­fill-Funk­tio­nen? (Goo­gle One Tap)
  • Ist die Be­stä­ti­gungs­sei­te oder die Ver­dan­kung deut­lich ge­nug?
  • Sind die Feh­ler­sei­ten so kon­zi­piert, dass sie wirk­lich wei­ter­hel­fen?

 

Call to ac­ti­on

  • Ist der Kon­trast des CTA-But­tons ge­gen­über der Sei­te so hoch wie mög­lich?
  • Ver­spricht der Text des CTA-But­tons einen kla­ren Mehr­wert?
  • Ist der CTA-But­ton op­ti­mal plat­ziert? Im ers­ten View­port, na­he bei den Be­ne­fits, am En­de der Sto­ry?